Sömmerda: Braune Musikwelt- von Grauzone bis Rechtsrock

26. März 2014
18:00bis20:00

Wir wollen Ungleichwertigkeiten und Rassismen, die wir beobachten oder erfahren, beim Namen nennen, mit Hilfe von Veranstaltungen zum Nachdenken und zum Handeln im Sinne einer demokratischen Teilhabekultur anregen.

Wir – sind Teil von SCHAU HIN, einem neuen Beratungsnetzwerk gegen Ideologien der Ungleichwertigkeit und für demokratische Teilhabe im PARITÄISCHEN Thüringen.

In Sömmerda ist es gerade jetzt an der Zeit genauer hin zu schauen, denn für Juni 2014 ist der rechtsextreme sogenannte „Tag der Nationalen Jugend“ angemeldet worden. Dabei handelt es sich um eine Veranstaltung, die mit Hilfe von Musik und der Präsentation von rechtem Lifestyle versuchen möchte menschenverachtende Ideologie zu verbreiten und ein antidemokratisches Gemeinschaftsgefühl im Sinne der völkischen Ideologie zu erzeugen.

Die Veranstaltung „Braune Musikwelt – von Grauzone bis Rechtsrock“ will einen informativen Beitrag zum Thema leisten und dafür sensibilisieren, dass Musik ein besonderes Instrumentarium der ideologischen Hetze sein kann.

Wir laden Sie herzlich ein mehr zu diesem Thema zu erfahren, sich auszutauschen und am 26. März 2014 um 18 Uhr im Bürgerzentrum „Bertha von Suttner“ mit ausgewiesenen ExpertInnen des apabitz e.V. aus Berlin ins Gespräch zu kommen. apabiz e.V. ist ein seit 1991 existierender Verein, der zu Entwicklungen der extremen Rechten informiert und zivilgesellschaftliche Initiative unterstützt.

Diese Veranstaltung ist Teil einer Reihe, die das neue Beratungsnetzwerk SCHAU HIN des PARITÄTISCHEN in Thüringen zu verschiedenen Themenaspekten durchführt.

Veranstaltungsflyer zum Download