Erfurt: Engagiert für Demokratie Die Arbeit des NDC in Thüringen

8. April 2014
18:00bis20:00

Das Netzwerk für Demokratie und Courage Thüringen arbeitet seit 2001 präventiv gegen Rassismus und andere Diskriminierungsformen. Neben der internen Auswertung, Reflexion und Evaluation der bisher über 2000 umgesetzten Bildungsveranstaltungen, möchten sich die Projektverantwortlichen mit dieser Veranstaltung der interessierten Öffentlichkeit präsentieren. Dabei werden die Evaluationsergebnisse aus dem Jahr 2013 vorgestellt und die Erfahrungen aus den Projekttagen geschildert.
Das NDC ist ein Projekt der Jugend- und Erwachsenenbildung. Die freiwillig Engagierten diskutieren mit Schülerinnen und Schülern über Vorurteile und trainieren mit ihnen das couragierte Eingreifen in Diskriminierungssituationen. Ebenso wird mit Lehrenden, SchulsozialarbeiterInnen und LehramtsanwärterInnen gearbeitet, um die Nachhaltigkeit der Projekttage zu steigern.
Um die gesellschaftliche Relevanz der Ziele und Inhalte des Netzwerks für Demokratie und Courage zu erläutern, wird die Thüringer Sozialministerin Heike Taubert die gesellschaftspolitische, der Journalist Toralf Staud die wissenschaftliche und die Schulsozialarbeiterin Lisa Rupprecht die soziale Arbeitsebene betrachten.

Adresse:

Haus Dacheröden
Anger 37
99084 Erfurt

Ansprechpartner:

Jan Müller (email hidden; JavaScript is required)

Gebühr: keine